Brandmaier Webentwicklung

Wie viele Kunden erreicht die Website des Gourmetstübles?

Im Kern ist ein Internetauftritt immer ein Kommunikationsmittel. Egal ob es sich um ein Unternehmen, Projekt oder Produkt handelt – der Ersteller der Website versucht stets sein Angebot möglichst ansprechend zu kommunizieren. Anders wie bei einem persönlichen Gespräch oder einem Telefonat ist die Kommunikation über das Netz indirekt. Das bringt große Unsicherheit mit sich, denn oft ist den Websitebesitzern gar nicht bewusst, wie oft ihre Website abgerufen wird. Auf der eigenen Website könnten sich massenweise Interessenten tummeln oder es herrscht gähnende Leere – ohne die richtigen Tools tappt der Websitebesitzer im Dunkeln.

Interaktionen der Besucher sichtbar machen

Aus diesem Grund nutze ich sehr gerne das WP Statistics Plug-in, welches die Aufrufe einer WordPress-Website misst, ohne dabei personenbezogenen Daten zu speichern (weitere Informationen zum Plug-in habe ich in diesem Artikel zusammengestellt). Mithilfe von WP Statistics konnte ich die Interaktionen auf der Website des „Gourmetstübles“ sichtbar machen und dadurch bestimmen, wie viele Kunden der Webauftritt tatsächlich erreicht.

Auf der Website des Gourmetstübles herrscht alles andere als gähnende Leere. Im Verlauf des Jahres wurde die Website über 51.000-mal aufgerufen und hat dabei über 16.000 Besuchern wichtige Informationen über das Restaurant geliefert. Auf eine Woche heruntergebrochen erhält die Website im Durchschnitt ca. 1000 Seitenaufrufe von 300 verschiedenen Besuchern pro Woche!

Aufrufe der KW 39/2020

Aufrufe im Jahresverlauf

Der Jahresverlauf zeigt auch, dass die Performance der Seite sehr konstant ist. Bei der Veröffentlichung hat die Website aufgrund der Neuartigkeit einen kleinen Schub erhalten. Die Kunst ist es, diese Aufmerksamkeit über längere Zeit zu halten. Dies ist im Falle des Gourmetstübles sehr gut gelungen. Vor allem die wechselnde Wochenkarte sowie die Events locken immer wieder neue Besucher an. Das schlägt sich auch in den Zahlen wieder. Die ständig wechselnde Wochenkarte wurde im Zeitraum von einem Jahr über 11.000-mal abgerufen.

Lernen von den Besuchern

Durch WP Statistics kann man nicht nur die Reichweite der eigenen Website bestimmen, sondern auch von den Besuchern lernen. Deswegen will ich zuletzt noch darauf eingehen, welche Informationen die Besucher durch ihre Interaktionen mit der Website an das Gourmetstüble und mich herangetragen haben.

Sehr früh nach der Veröffentlichung habe ich durch die Seitenaufrufe gemerkt, dass viele Besucher drei Informationen möglichst schnell benötigen: Telefonnummer, Adresse, Speisekarte. Für das Restaurant heißt das, dass diese Informationen sofort sichtbar sein müssen – egal welche Art der Kommunikation man wählt.

Auf der Website bin ich dieser Informationsnachfrage auf der Startseite nachgekommen. Simpel, übersichtlich und sofort sichtbar, so wie der Besucher es braucht. Jetzt ist es auch unterwegs oder im Stress möglich, schnell eine Entscheidung aufgrund der Speisekarte zu treffen, einen Tisch zu reservieren und die Adresse des Restaurants ins Navi zu übernehmen.

Die Startseite vereint alle wichtigen Informationen

Auch die Inhalte, welche auf der Seite gesucht wurden, haben zum Verständnis der Kunden beigetragen. Neben den Speisekarten gab es häufig Anfragen zum Catering und gelegentlich wurde auch nach Kochkursen gesucht. Dadurch konnte ich die Inhalte auf der Seite anpassen, um die Informationen zum Catering noch klarer darzustellen. Auch das Veranstalten eines Kochkurses ist definitiv eine Überlegung wert, da dies offensichtlich gut bei den Besuchern der Website ankommen würde.

Neben Optimierung auf der Seite ist auch ans Licht gekommen, welche andere Plattformen den Onlineauftritt des Restaurants beeinflussen. Vor allem TripAdvisor verlinkt neben Google sehr häufig auf das Restaurant. Somit ist diese Plattform eine weitere Anlaufstelle, welche das Gourmetstüble nutzen kann, um seine Onlinepräsenz weiter auszubauen.

Fazit

Eine gut aufgebaute Website ist ein toller Weg, um das eigene Angebot mit den Besuchern zu kommunizieren. Diese Kommunikations ist aber keinesfalls nur einseitig. Mit den richtigen Tools kann man genauso gut Feedback zum eigenen Internetauftritt sammeln und von den Besuchern lernen.

Schreibe einen Kommentar